WaldHaus Freiburg

 

 So. 18.11.  11.00 - 17.00 Uhr
Wälder der Welt - Polen

Das Wort "Pole" bedeutet "Feld" und geht auf die westslawischen "Polanen" zurück, die sich im 5. Jahrhundert zwischen den Flüssen Oder und Weichsel als Ackerbauern niederließen. Bis heute ist die landwirtschaftliche Nutzfläche Polens fast doppelt so groß wie der Waldanteil mit nur 27 % der Landesfläche. Jedoch gewinnt die Forstwirtschaft zunehmend an Bedeutung. In den 23 Nationalparks Polens leben bedrohte Tierarten wie Wölfe, Luchse, Bären, Elche und im Białowieża-Park, dem letzten erhaltenen Urwaldgebiet Europas, mehrere Hundert Wisente. Mit über 9000 geschlossenen Gewässern zählt Polen zu den seenreichsten Ländern der Erde und ist das wichtigste Brutgebiet der europäischen Zugvögel. Zwischen west- und osteuropäischem Kulturraum gelegen hat das Land bedeutende Persönlichkeiten hervorgebracht wie die doppelte Nobelpreisträgerin Marie Curie oder den Komponisten Frédéric Chopin. Und Karol Wojtyla wirkte als Papst Johannes Paul II nicht nur als Oberhaupt der Römisch-Katholischen Kirche, sondern beeinflusste als gebürtiger Pole auch das politische Geschehen der "Wende" maßgeblich mit.

Mit Lichtbildvorträgen, Infoständen, kulturellem Rahmenprogramm für Erwachsene und Kinder sowie landestypischen Spezialitäten.

In Kooperation mit dem Eine Welt Forum Freiburg und anderen Initiativen und Einrichtungen

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Rollstuhlgerecht

 

Hier finden Sie das Programm

 


  

Bootsbau - läuft zur Zeit - einfach mal vorbei schauen!

 

 MO 29.10. bis 03.11.2018 immer von 08.15 - 18.00 Uhr
Bootsbaukurs 2018 – das „Volksboot“ aus Weißtanne 

 

Bauen Sie unter Anleitung des erfahrenen Bootsbauexperten Thomas Grögler mit eigenen Händen aus Brettern der heimischen Weißtanne ein universell einsetzbares „Volksboot“.

Das von Wyatt Moore für den Lake Caddo/Texas entworfene Boot ist ein schönes Beispiel für ästhetische und funktionale Einfachheit im Bootsbau.

Lediglich zwei rechteckige Bretter bilden durch Verwindung einen schönen Bootsrumpf. Zum Abschluss des Kurses wird eine Probefahrt unternommen. Das ca. 4,80 m lange Holzboot ist hervorragend für Angler und Jäger geeignet, doch auch für Vergnügungsfahrten mit bis zu 5 Personen ist das autodachtransportfähige leichte Weißtannenboot ideal.

 

         

  

Referent: Thomas Grögler, Schreiner, Boots- und Möbelbauer, mehrfach ausgezeichneter Designer

Teilnahmebeitrag: 799 Euro Material ist in der Kursgebühr enthalten; findet nicht am Feiertag (01.11.18) statt.

Sonderkondition: Nach dem Motto „ein Boot – ein Preis“ sind Teampartner (Kinder ab 10 Jahren) kostenlos dabei!

 

Bei entsprechender Nachfrage findet ein zweiter Kurs vom 05. bis 09.11. statt.

 

www.groenlaender.de und www.groegler-atelier.de

 

SWR natürlich! vom 15.11.2016 - Bootsbau im WaldHaus - hier können Sie die Sendung sehen

http://www.swr.de/natuerlich/holzboot-marke-eigenbau/-/id=100810/did=18484686/nid=100810/10zq0r/index.html


Ausstellung im WaldHaus

17.06.2018 bis 22.09.2019
Wild und Jagd - Grenzgänge zwischen Kultur und Natur

 

Gegenwärtig erscheinen viele Bereiche unserer Lebenswelt besonders attraktiv, wenn sie mit der Eigenschaft "wild" ausgestattet sind. Wie schon in der Romantik stehen Natur und Wildnis dabei für eine Sehnsucht nach Unberechenbarkeit und Urtümlichkeit. Aber wie ist es um ihre "Urtypen", das Wild und die Jäger bestellt? Mit welchem Naturbewusstsein streifen Jägerinnen und Jäger durch mehr oder weniger "wilde" Wälder oder intensiv genutzte Maisfelder? Wie wird Jagd in einer Zeit gerechtfertigt, in der manche Menschen "wild auf Wild" sind, andere es ablehnen Fleisch zu essen und Tierschutzorganisationen gegen jagdliche Aktivitäten vorgehen? Welche Rolle spielt die Jagd im Zusammenhang mit  Wildtierökologie, Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Naturschutz? Die Ausstellung erzählt etwas über die Geschichte der Jagd und ihre Spuren in unserer Kultur und Landschaft. Auf anschauliche Weise vermittelt sie aktuelles Wissen über die Jagdausübung heute. In dem sie zeigt, was hinter den unterschiedlichen Sichtweisen auf die Jagd steckt, regt sie dazu an, eigene Vorstellungen zu überdenken.

 

In Kooperation mit der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, dem Städtischen Forstamt Freiburg, der Kreisjägervereinigung Freiburg und der Stoll-Vita-Stiftung Waldshut

 

Der Eintritt in die Ausstellung ist frei!

 

 

 

BadenTV Süd vom 20.06.2018 - "Reizthema Jagd im WaldHaus Freiburg" - hier können Sie die Sendung sehen:

https://baden-tv-sued.com/reizthema-jagd-im-waldhaus-freiburg/