WaldHaus Freiburg

 

 

 

 

SO 24.11.    11.00 - 17.00 Uhr

Wälder der Welt - Schweiz - Eintritt frei

 

Unser Programm

 

11.00 - 11.15      Eröffnung und Begrüßung
Dagmar Große, Eine Welt Forum Freiburg und
Dr. Margret Hansen, Stiftung WaldHaus Freiburg

 

11.15 – 12.15      Lichtbildvortrag: Der Wald Helvetiens
Eduard Reusser, Dipl. Forsting. ETH Zürich, Forstkoordination GmbH, Aarberg

 

12.15 – 13.15      Mittagspause: Landestypische Speisen und Getränke

 

13.15 – 13.45      Konzert: Alphornecho Tuniberg
Achim Denner u.a., Alphornecho Tuniberg

 

14.00 – 15.00      Lichtbildvortrag: Zur Geschichte und Gegenwart der Schweiz:
Von Netzwerkstädten, alpinen Brachen und gepflegten Differenzen
Dr. Mischa Gallati, Volkskundler und Historiker, Universität Zürich,
ISEK (Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft),

 

15.00 - 15.15      Kaffeepause: landestypische Speisen und Getränke

 

15.15 – 16.15      Lichtbildvortrag: Prägallien/Bregaglia/Bergell - ein Grenztal in Bewegung
Dr. Margret Hansen, Volkskundlerin und Ethnologin, WaldHaus Freiburg

 

16.15 – 17.00      Jodelkonzert mit Publikumsbeteiligung
Fraua Kruse-Zaiss, StimmImpuls, voice, body & rhythm projects, Au/Freiburg

 

Ganztägig:

Kinderprogramm im Waldlabor

 

Ausstellung: Baubionik - Biologie beflügelt Architektur

 

Landestypische Speisen und Getränke im WaldHaus Café

Büchertisch

 

 

In der Schweiz gibt es neben Deutsch mit Französisch, Italienisch und Rätoromanisch drei weitere offizielle Landessprachen, die auf die unterschiedlichen kulturellen Prägungen verweisen. Uns verbindet insbesondere die alemannische Sprache und Kultur mit unserem Nachbarland. Darüber hinaus gehören ein Teil des Bodensees und der Alpen zu beiden Ländern. Gerade die alpine Prägung ist jedoch für die Schweiz weitaus bedeutender als für Deutschland, machen doch die Alpen neben dem Jura und dem Mittelland fast 50 Prozent der Landesfläche aus. Der Waldanteil beträgt wie in Deutschland ein knappes Drittel. In forstwirtschaftlicher Hinsicht spielen Fichten-, Weißtannen und Buchenbestände eine große Rolle. Von besonderer naturgeschichtlicher Bedeutung sind geschützte Arvenwälder wie der Tamangur oder der Aletschwald, aber ebenso die ehemals wirtschaftlich genutzten Kastanienwälder im Tessin oder Misox.

Mit Lichtbildvorträgen, Infoständen, kulturellem Rahmenprogramm für Erwachsene und Kinder sowie landestypischen Spezialitäten. In Kooperation mit dem Eine Welt Forum Freiburg und anderen Initiativen und Einrichtungen

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

 

 

Unsere Pressemitteilung zum download