WaldHaus Freiburg

Stadt Wald Mensch Ausstellung  

 
ab 02.06.2020 geöffnet, Eintritt frei

 

Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr

Sonntag mit Café von 12 bis 17 Uhr

Einlass in die Ausstellung ist bis 16:30 Uhr

Mund-Nasen-Schutz-Pflicht, bitte Hygieneregeln beachten!

 

Was wäre die Stadt Freiburg ohne ihren Wald? Bereits die Anfänge der Stadt liegen in einem Wildbann aus dem Jahr 1008. Vom mittelalterlichen Silberbergbau am Schauinsland bis zum Bau des Münsters gründet sich die Entwicklung Freiburgs auf den Wald. Jahrhundertelang trug er wesentlich zur Grundversorgung der Bürgerinnen und Bürger bei.

Doch auch in der Gegenwart ist Freiburg ohne Wald nicht vorstellbar. Mit einer Fläche von 5.200 ha ist er weiterhin Holzlieferant, Arbeitsplatz, Erholungs und Freizeitort, Wasserspeicher und -filter, reinigt und kühlt die Luft, speichert

CO2 und bietet vielfältige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Aufgrund der Klimaerwärmung hängt die Zukunft der Stadt mehr denn je von ausreichend großen und intakten Waldflächen ab.

Die Ausstellung lädt zu einem Streifzug durch die Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Stadtwalds ein. Unterwegs können historische Karten untersucht und »StadtWaldSchätze« entdeckt werden. Man kann herausfinden, wie die Menschen früher im Wald gearbeitet haben und wer heute dafür sorgt, dass der Wald vielfältig nutzbar ist und uns trotzdem erhalten bleibt.

Was der Wald mit dem Klima zu tun hat und wie wir uns selbst klimafreundlich verhalten können, erfährt man im Gewächshaus. Und unter dem Motto »MeinStadtWald« bietet die große Waldfreizeitkarte Gelegenheit, darauf die eigenen Lieblingsorte in Freiburgs Wäldern zu markieren und zu beschreiben.


In Kooperation mit dem Städtischen Forstamt Freiburg und Freiburg 2020
 
 
 
Wegen der aktuellen Lage um das Corona-Virus sind unser Veranstaltungen aus unseren Jahresprogramm weiterhin bis zu den Sommerferien abgesagt. Das Begleitprogramm zur geplanten Ausstelltung "StadtWaldMensch - 900 Jahre Wald für die Stadt" ist bis zum Herbst abgesagt und wird möglichst im nächsten Jahr nachgeholt.
 

Hygieneregeln beim Besuch des Ausstellung in Coronazeiten:

  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend.
  • Abstandsregeln einhalten.
  • In die Ausstellung dürfen nur 9 Personen gleichzeitig hinein.
  • Anmeldung am Empfang.
  • Angabe von Namen und Kontakt (wird 3 Wochen aufbewahrt).
  • Am Empfang bekommen Sie Handschuhe und Kopfhörerüberzüge für die interaktiven Elemente der Ausstellung. Wir freuen uns über eine Spende zur Kostendeckung (Richtwert 2,50 Euro).
  • Bitte weitere Angaben in der Ausstellung beachten.