WaldHaus Freiburg

Logo der UN-Dekade: Bildung für nachhaltige Entwicklung Schulverwaldung

Drei Jugendliche befinden sich während einer Projektwoche der Schulverwaldung im Wald. Zwei der drei Jugen tragen zusammen einen großen Baumstamm.Seit 2011 betreibt das WaldHaus den Freiburger Schulwald im Sternwald. In diesem bundesweit einmaligen Projekt haben Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe die Möglichkeit längerfristig im Wald unter den Kriterien der Nachhaltigkeit zu wirtschaften und sich durch praktische Arbeit zu bewähren. Dabei können Bildungsplaninhalte fächerübergreifend erlebbar gemacht und Kompetenzen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung erworben werden.

 

Kernelement des Angebots ist die handwerkliche Arbeit im Wald mit dem Ziel ein vermarktbares Endprodukt herzustellen. Daneben übernehmen die SchülerInnen auch die Verpflegung in der Outdoorküche und die Dokumentation der Wochen.

 

Das Projekt wurde 2011 als Dekadeprojekt der UNESCO ausgezeichnet. Im Dezember 2012 wurde die Stadt Freiburg mit dem deutschen Nachhaltigkeitspreis der Alianz Umweltstiftung ausgezeichnet. Das Preisgeld kam der Finanzierung des Projekts Schulverwaldung zugute. Seit 2015 wird das Projekt Schulverwaldung für sechs Jahre mit 35000 Euro pro Jahr durch die Stadt Freiburg gefördert.

 

 

 

Ausführliche Informationen zur Konzeption, den Bezügen zu BNE, Bildern und Evaluation Ergebnisse können Sie als PDF-Datei herunterladen.

 

download: Schulverwaldung

 

 

Eindrücke von der Schule im Wald:

 

Schüler einer Klasse bereiten am Lager in der Outdoorküche das Mittagessen für ihre Mitschüler vor.              Zwei Jugendliche entfernen mit dem Schäleisen die Rinde von einem selbst gefällten Baum.      

 

 

 

Schüler tragen die gefällt und geschälten baumstämme aus dem Besnad um sie für die Weitervearbeitung am Wegesrand zu lagern.              Ein Schüler steht hinter einem dampfenden Topf, der auf die alten LKW-Felge gestellt wurde, in der sich das Lagerfeuer befindet.